Deutsche Welle – Umbau Studio 3

Neues Studio mit modernem Grafiksystem

  • Deutsche Welle
    Kunde
  • TV
    Märkte & Branchen
  • Bonn, Deutschland
    Ort

Der Rundfunkproduzent Deutsche Welle ist der staatliche Auslandrundfunk der Bundesrepublik Deutschland und Mitglied der ARD. Die deutschen Standorte befinden sich in Bonn und Berlin. Hier produzieren Menschen aus 60 Nationen multimediale journalistische Angebote in 30 Sprachen. Da BFE bereits in der Vergangenheit erfolgreich Projekte für die Deutsche Welle umgesetzt hatte, wurde auch für den Umbau des Studio 3 in Berlin wieder auf eine Zusammenarbeit gesetzt.

Aufgabe:

Der Auftrag umfasste den Umbau und die Ergänzung eines vorhandenen TV-Studios einschließlich Regie der Deutschen Welle in Berlin. Teile dieses Projekts wurden ebenfalls für zwei weitere Studios benötigt. Aufgrund der geplanten zukünftigen Automation der Regie mussten diese Komponenten entsprechend integrierbar sein. Zur Erweiterung des Leistungsumfangs für das hochmoderne News-Studio sollte außerdem ein Augmented-Reality-System integriert werden.

Lösung:

Zur Integration der Systeme von Eyevis, Orad und Vizrt und zur Darstellung der komplexen Systemverflechtung wurde ein umfangreiches Pflichtenheft erstellt. Dieses umfasste im Wesentlichen neue Kameras und Studiohintergrundmonitore inklusive Touch. Außerdem eine LED-Wand mit Grafiksystem und einem Medienserver zur Havarie-Bespielung. Die LED-Wand bildete dabei das Highlight des Projekts und den Mittelpunkt des Studios. 144 rahmenlose, hochauflösende LED-Module von eyevis wurden auf einer, von BFE konstruierten, Spezialhalterung montiert und freischwebend im Studio platziert. Mit einer Gesamtauflösung von 5.760 x 1.080 Pixeln ist die Konstruktion ein beeindruckender Hingucker. Die Integration von Augmented Reality und Social Media Inhalten mit Systemen von Vizrt machen das Studio 3 zu einem der modernsten und individuellsten Studios der ARD.

Highlights

  • Die LED-Wand basiert auf einer speziellen Haltekonstruktion mit Tragkraft von über einer Tonne und bringt die Wand in der Studiokulisse zum „schweben“

  • Einsatz der neuesten Kamerageneration von GVG inkl. spezieller Lichtfilter ermöglicht eine Verwendung der LED-Wand ohne „Anti-Moiré-Folie“

  • Einsatz neuester Augmented Reality und Social Media Technologie

  • Das StageTec Aurus Mischpult und die Nexus Kreuzschiene (bereits 2009 von BFE installiert) wurde um mehrere Ein- und Ausgänge und zusätzliche DSP-Karten erweitert

  • Eingangssignale und Mikrofonwege werden über Splitter parallel an das ProTools-System weitergeleitet. Die Führung der Sendeausgänge und Einspielwege erfolgt über einen Havarieumschalter. So kann auch im Havariefall die Sendung fortgeführt werden

Ausstattungsdetails:

  • LED-Projektionswand mit 3 HD-SDI-Eingängen, ca. 2,5 x 11 m (Gesamtauflösung 5.760 x 1.080 px)

  • Grafiksystem zur Projektionswand-Bespielung, Orad Maestro und HDVG4

  • Grafiksystem für Augmented Reality Anwendung von Vizrt

  • Social Media System von Vizrt

Technik

  • 6 Kamerazüge

    •  3 x Studiokameras GVG LDX

    •  3 x Boxkameras GVG LDX-C

  • Mediensteuerung für LED-Wand von Crestron

  • Erweiterung der Audiokreuzschiene StageTec Nexus

  • Installation eines ProTools-Systems, das auch als Audio-Havarie genutzt wird

  • Anbindung eines Shure-Mixers über DANTE