Neues Projekt FHöV

BFE erneuert die Medientechnik für die FHöV NRW

Neues Projekt FHöV

An acht Standorten der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Nordrhein-Westfalen modernisiert BFE die Medientechnikinstallationen.

Für die, mit etwa 8700 Studierenden, größte Verwaltungsfachhochschule in Deutschland werden knapp 200 Kursräume, 50 Gruppenarbeitsräume und 7 Technikräume mit modernster Medientechnik ausgestattet.

BFE legt den Fokus bei der Installation auf erleichterte Lehr- und Lernprozesse dank innovativer Systemlösungen. Herzstück jedes Raumes ist ein zentrales Mediensteuerungssystem sowie das Präsentations- und Kollaborationssystem WolfVision Cynap. Die zukünftige Systemumgebung unterstützt ein BYOD-Konzept (Bring Your Own Device) sowie eine drahtlose und damit überaus schnelle und vor allem sehr einfache Übertragung von Lehrinhalten. Durch die 4K UHD-Ausgabeauflösung können Präsentationsinhalte über Laser-Hochleistungsprojektoren gestochen scharf dargestellt werden. Inhalte können somit von allen gängigen Endgerätetypen – Android-, Chrome OS-, iOS-, macOS- sowie Windows-Geräten – von jedem Speicherort präsentiert und mit Hilfe eines Aufzeichnungssystems gespeichert und gestreamt werden. Zudem sind alle Räume, sowie die verschiedenen Standorte untereinander vernetzt und können durch ein Raumüberwachungssystem gemonitort werden, um im Fehlerfall schnell und kompetent helfen zu können.

„Wieder konnten wir eine Hochschule von unserer Kompetenz und unseren innovativen Systemlösungen überzeugen“, sagt Markus Greiter, Managing Director der BFE. „Wir freuen uns, den Professoren sowie den Studierenden eine moderne Lehr- und Lernumgebung bereitstellen zu können und damit einen Beitrag zur Digitalisierung der Hochschulen zu leisten.“